Aus dem VfL Bad Schwartau wird der VfL Lübeck Schwartau

Mit zwei wichtigen Neuerungen geht der VfL Bad Schwartau auf Kurs 1. Bundesliga Lübeck, 26.11.2016. Für die 1. Herrenmannschaft des VfL Bad Schwartau werden ideale Rahmenbedingungen geschaffen, damit die derzeitige Erfolgsserie auch in der Saison 2017/18 fortgesetzt werden kann: Der aktuelle wirtschaftliche Träger der Mannschaft, die Handball Marketing GmbH, wird mit Wirkung zum 1. Juli 2017 von der neu gegründeten Handball Marketing Spielbetriebs GmbH & Co. KG abgelöst. Mit diesem Schritt wollen die Verantwortlichen den Profihandball strukturell und regional neu aufstellen. Damit einher geht ein neuer Name für die Mannschaft: Mit Beginn der neuen Saison jubeln die Fans dem VfL Lübeck Schwartau zu.
„Mit der neuen Geschäftsform der GmbH & Co. KG wollen wir uns wirtschaftlich breiter aufstellen, um auch mittel- und langfristig attraktiven Handball in der Region zu bieten“, begründet Michael Friedrichs, Geschäftsführer der Handball Marketing GmbH, die Entscheidungen für sowohl die neue Gesellschaftsform als auch den neuen Namen: „Mit dem Namen VfL Lübeck Schwartau machen wir deutlich, dass wir uns komplett mit der Hansestadt Lübeck und Bad Schwartau identifizieren. Wir spielen in Lübeck, haben unseren Firmensitz in Lübeck und das machen wir mit dem neuen Namen jetzt auch sichtbar!“ Friedrichs wird auch weiterhin die Geschicke der 1. Handballmannschaft des VfL Bad Schwartau als Geschäftsführer leiten. Ihm ist die neue Struktur mit einer GmbH & Co. KG als wirtschaftlicher Träger sehr wichtig. Der Beirat unterstützt Friedrichs bereits seit der Gründung der neuen Gesellschaftsform aktiv im Hintergrund in wirtschaftlichen, strukturellen und personaltechnischen Themen.
Vorsitzender dieses Beirates ist Kay Jonas. Mit seiner Erfahrung als Geschäftsführer von „Jonas Bauelemente“ verdeutlicht sich der Anspruch der Aktivitäten für die 1. Herren: „Der Beirat nutzt die Zeit bis zur neuen Saison, um die wirtschaftliche Lage der Bundesligamannschaft auszubauen, neue Strukturen zu entwickeln sowie die Lizenz für die Saison 17/18 bei der HBL zu beantragen.“ Wirtschaftliches Denken und Handeln soll sich mit sportlichem Knowhow im Beirat die Waage halten. Die weiteren Beiratsmitglieder sind Kay Diederichsen (Jakob Cement), Thomas Görß (TG Immobilien) und Olaf Nelle (Vorstand Finanzen VfL Bad Schwartau e.V.).
Der VfL Bad Schwartau e.V. hat zu jeder Zeit diesen Prozess aktiv mitgestaltet. Denn: „Der VfL will auch in Zukunft Profihandball spielen und das auf einer soliden wirtschaftlichen Basis“, sagt Peter Repp, Vorstand Sport beim VfL Bad Schwartau e.V.: „Dafür öffnen wir uns Partnern aus der gesamten Region“. Der Traditionsverein – auch sein Name – bleibt erhalten, aber es öffnen sich neue Wege für die 1. Herren. „Deren neuer Name ist für uns eine gelungene Kombination aus sportlicher Heimat der Bundesligamannschaft und einer Integration des Wirtschaftsstandorts Lübeck.“
Dieses nach außen deutlich sichtbare Zusammenrücken der beiden Städte im Sinne des Handballsports begrüßen auch die beiden Bürgermeister Dr. Uwe Brinkmann und Bernd Saxe außerordentlich. „Wir streben danach, den Profihandball noch lange in der Region zu halten“, erklärt Brinkmann. Dazu müssen alle Beteiligten gemeinsam handeln: „Das ist ein starkes Zeichen für den ProfiHandballsport und ein schönes Beispiel für das Zusammenwachsen unserer Region“, sagt Bernd Saxe.

Die gesamte Pressekonferenz im Video:

Zurück
von-links-peter-repp-dr-uwe-brinkmann-bernd-saxe-michael-friedrichs-kay-jonas