Der VfL brennt auf das Spiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen

Am Freitag den 21.10.2016 um 19:30 Uhr empfängt der VfL die HSG Nordhorn-Lingen mit einer neuen Einlaufshow

Man könnte das Spiel auch unter der Beschreibung ehemaliger DHB Pokalsieger trifft auf ehemaligen Europapokalsieger ankündigen, denn der VfL war 2001 mit Trainer Anders Fältnäs und Spielern wie Adrian Wagner und Goran Stojanovic DHB Pokalsieger geworden. Die HSG Nordhorn-Lingen ihrerseits hat 2008 u.a. mit Holger Glandorf und Steffen Weinhold den Europapokal gewonnen. Seitdem ist zweifelsohne viel Zeit vergangen, aber es zeigt, dass beide Mannschaften schon lange zu den festen Größen im deutschen Spitzenhandball zählen.
Beim VfL wird es vor dem Spiel eine „brandneue“ Änderung geben. Das Team der HM Handball Marketing GmbH hat sich etwas neues für den Einlauf vor dem Spiel ausgedacht und ist „heiß“ darauf das neue Showelement vorzustellen. Auf das Spiel brennen auch die Spieler von Trainer Torge Greve, denn nach einem hart umkämpften 24:23 Auswärtssieg am vergangenen Wochenende gegen den „Angstgegner“ TV Emsdetten hat sich die Mannschaft ein sehr gute Ausgangssituation für die nun kommende Partie gegen die HSG Nordhorn-Lingen geschaffen. Hierbei waren zum einen Thees Glabisch mit seinen 9 Toren Treffern beteiligt, aber auch Marten Franke konnte nach seiner verletzungsbedingten Pause noch eine Schippe oben drauf legen und steuerte 3 Treffer in Emsdetten bei. Das Team um Kapitän Martin Waschul hat sich in jedem Fall vorgenommen in der heimischen Hansehalle weiter ungeschlagen zu bleiben und darüber hinaus beide Punkte in Lübeck zu behalten.

Marten Franke (Nr. 5, VfL Bad Schwartau) im Konter. VfL Bad Schwartau vs HC Empor Rostock, Handball, 2. Liga, 29.04.16
Marten Franke (Nr. 5) ist nach langer Verletzung wieder mit dabei.

Trainer Torge Greve:“Die Mannschaft ist gut drauf – ganz klar. Wir wollen unsere bisherige Heimserie weiter ausbauen, das wird aber eine sehr schwierige Aufgabe. Um gegen Nordhorn bestehen zu können, muß definitiv alles passen. Der derzeitige Tabellenplatz der HSG darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir es hier mit einem Top-Team zu tun haben. Nordhorn hat sich zu Beginn der Spielzeit etwas schwer getan, findet aber immer besser in die Saison. Sie haben eine spielstarke und eingespielte Truppe, gegen die wir nur mit Kampf und Leidenschaft gewinnen können. Wir hoffen auf eine gut gefüllte Hansehölle und damit auf unsere Zuschauer und Fans im Rücken, um die Herausforderung meistern zu können.“

Geschäftsführer Michael Friedrichs :“Wir haben in dieser Saison den besten Start hingelegt, seit wir in der 2. Liga spielen, darauf bin ich stolz. Die Mannschaft hat in allen Heimspielen eine gute oder sehr gute Leistung gezeigt und hat sich damit eine entsprechende Kulisse verdient. Der Freitag als Heimspieltag ist bei den Zuschauern beliebt, Nordhorn ist ein absolut interessanter Gegner und ich hoffe, dass wir wie beim letzten Heimspiel gegen Konstanz wieder die 1800er Marke knacken werden, was die Zuschauerzahlen angeht. Mit einer Aufwertung der Einlaufshow wollen wir den Zuschauern einfach noch mehr bieten und den Unterhaltungswert unserer Heimspiele steigern. Ich bin optimistisch, dass das Feedback dazu positiv ausfällt – warten wir es ab !“

Am Freitag den 21.10.2016 um 19:30 Uhr brennt in der „Hansehölle“ die Luft, das gesamte Team freut sich auf ein volles „Wohnzimmer“.

Zurück
Thees Glabisch (Nr. 2, VfL Bad Schwartau) beim 7-Meter.

VfL Bad Schwartau vs HSG Nordhorn-Lingen, Handball, 2. Liga, 01.04.16