VfL Bad Schwartau kommt über eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Auswärtserfolg

Als am vergangenen Samstag der VfL Bus in Richtung Hamm aufbrach, war die Stimmung im
Team positiv angespannt, denn der ASV Hamm-Westfalen gehört definitiv zum Kreis der Vereine
in der zweiten Liga, die auf den vorderen Tabellenplätzen ein Wörtchen mitreden wollen.

Der VfL begann überzeugend in der ersten Spielhälfte und erarbeitete sich über eine gute Abwehr
und einen effektiven Angriff ein 9:4 in der 17. Spielminute. Eine Verletzung kurz darauf von Fynn Ranke
schwächte die Deckung des VfL und der ASV Hamm erkannte seine Chance und kämpfte sich bis zur
Halbzeit auf einen Zähler zum 10:11 heran. Auch nach der Halbzeit fanden die Westfalen besser ins Spiel
und erarbeiteten sich in der 40. Spielminute eine 14:13 Führung. Von nun an diktierte allerdings der
VfL Bad Schwartau das Spielgeschehen und erzielte in Folge 6 Treffer und zwang den Trainer des
ASV Hamm Niels Pfannenschmidt in der 47. Minute zu einem Team Timeout beim Spielstand von 14:19.
Als Jan Schult dann mit seinem dritten Treffer das 14:20 markierte war das für die mitgereisten VfL Fans
der Auslöser an einen Auswärtssieg zu glauben. Spannend wurde es dann noch einmal gegen Ende der
Partie in der 57. Spielminute, als Hamm sich auf 3 Tore zum 22:25 heranbringen konnte. Der VfL berief
sich aber erneut auf das Umsetzen der von Trainer Torge Greve ausgegebenen Taktik und spielte diszipliniert und effektiv bis zum Schluß, in dem Thees Glabisch 30 Sekunden vor dem Abpfiff den Endstand von 23:30 für den VfL herstellen konnte.

Trainer Torge Greve fand zu der Leistung seines Teams demzufolge auch lobende Worte:“Meine Mannschaft hat heute eine sehr gute Teamleistung gebracht und ist darüber zum Erfolg gekommen. Alle Aufgaben wurden von jedem einzelnen gut erfüllt. Wir haben über 20min. in der ersten Hälfte das Spiel bestimmt, Hamm kommt dann über Emotionen wieder in die Partie zurück. Unsere Mannschaft hat dann jedoch durch das konsequente Umsetzen unserer Taktik das Spielgeschehen wieder kontrollieren können. Besonders freut es mich, dass Thees
Glabisch seine Chance genutzt hat und ein gutes Spiel abgeliefert hat, genau wie Markus Hansen, der in der Abwehr überzeugend agierte.“

„Für uns ist der Auswärtssieg in Hamm der Gewinn von zwei Big Points, den wir so im Vorwege nicht erwartet haben. Mit Ferndorf auswärts und Friesenheim zu Hause am 27.09. in der Hanse-Halle, haben wir es in beiden kommenden Partien mit zwei anspruchsvollen Gegnern zu tun. Mit einem ausgeglichenen Punkte Konto können wir diesen Aufgaben etwas gelassener entgegen sehen. Die beiden Auswärtspunkte geben uns für die kommenden Aufgaben sicher auch das notwendige Selbstvertrauen.“ äußert sich Pressesprecher Frank Barthel zufrieden.

Tore : Thees Glabisch (5), Rickard Akermann (1), Markus Hansen (1), Fynn Ranke (2),
Jan Schult (7), Daniel Pankofer (9/3), Marius Fuchs (2), Christoph Wischniewski (2), Jasper Bruhn (1)

Zurück
VfL_Bildmarke_Saeule_plott