VfL bleibt zu Hause ungeschlagen

Der VfL gewinnt verdient mit 29:25 gegen den Tabellendritten

Mit dem TV 05/07 Hüttenberg erwartete man eine harte Nuss in Lübeck. Bislang hatte das Team um Trainer Aðalsteinn Eyjólfsson noch nicht auswärts verloren. Torge Greve stimmte sein Team entsprechend ein. Respekt hieß die Devise. Das Spiel begann zwar mit einem 2:0 für den VfL, aber die Gäste egalisieren den Spielstand per 7-Meter in der 6. Spielminute. Sehr ausgeglichen geht es weiter, bis zur 24. Spielminute, in der es 10:9 für den VfL steht. Das gesamte Team hängt sich rein und so verteilen sich die Tore sehr gleichmässig auf alle Spieler lediglich Jan Schult trifft mit 3 Toren bis dahin am häufigsten. Das was die gute VfL Abwehr nicht verhindern kann, wird zu einem großen Teil die Beute von Dennis Klockmann, der stark spielt. Kurz vor der Pause trifft dann erneut Jan Schult mit seinem 5. Tor zum 14:12. Der Neuzugang von Henstedt-Ulzburg Tim Stefan trifft allerdings 5 Sekunden für Hüttenberg zum Anschlußtreffer und gleichzeitigem Halbzeitstand von 14:13.
Nach der Pause geht es da weiter wo und wie die erste Hälfte zu Ende ging. In der 33. Spielminute ist es erneut Dennis Klockmann, der sein Können unter Beweis stellt und einen von Daniel Wernig geworfenen 7m pariert. Dann ist es Thees Glabisch, der mit zwei Toren zum 16:15 und per 7m zum 17:15 trifft. In der Folge ist Dennis Klockmann erneut Endstation für die Hüttenberger Angriffsbemühungen. Fynn Ranke, Christoph Wischniewski und erneut Thees Glabisch per 7m erhöhen weiter auf 20:15 und damit zur ersten 5 Tore Führung. Im weiteren Verlauf verwaltet der VfL seinen Vorsprung klug, Hüttenberg findet keinen Ansatz dies zu ändern. Im Angriff spielt der VfL diszipliniert und sucht seine Chancen, in der Abwehr bleibt Dennis Klockmann das Maß der Dinge. In der 56. Spielminute erzielt dann Fynn Ranke das 27:20 – die Entscheidung. Im weiteren Verlauf schaltete der VfL einen Gang  unter und Hüttenberg konnte das Ergebnis noch etwas erfreulicher gestalten. Letztes Highlight der Partie und letzter Treffer für den VfL war das Tor von Marten Franke zum 29:24. Marten Franke meldet sich nach seiner langen verletzungsbedingten Pause damit endgültig im Team zurück. Den Endstand von 29:25 stellte dann der TV Hüttenberg her.

Tore : Thees Glabisch (5/2), Oliver Milde (1), Marten Franke (1), Rickard Akerman (2), Markus Hansen (3), Fynn Ranke (3), Martin Waschul(1), Jan Schult (7), Marius Fuchs (1), Christoph Wischniewski (5/2)

Der Vfl behält damit zum zweiten Mal in eigener Halle die Oberhand und steht mit 7:3 Punkten weiter sicher im oberen Drittel der Tabelle. Das Trainergespann Greve/Claasen wählte darüber hinaus Fynn Ranke zum „Man of the Match“. Absoluter Negativpunkt des Abends war eine Einbruch in die Kabine der Gäste, bei dem diverse Wertsachen und Handy´s gestohlen wurden. Die gerufene Polizei nahm den Fall auf und stellte Spuren sicher und befragte die Betroffenen.

Dennis Klockmann (Nr. 32, VfL Bad Schwartau) freut sich nach einer Parade gegen Daniel Wernig (Nr. 9, TV 05/07 Huettenberg). VfL Bad Schwartau vs TV 05/07 Huettenberg, Handball, 2. Liga, 24.09.16
Dennis Klockmann entschärft einen 7 Meter gegen Daniel Wernig
Jan Schult (Nr. 19, VfL Bad Schwartau) trifft von aussen. VfL Bad Schwartau vs TV 05/07 Huettenberg, Handball, 2. Liga, 24.09.16
Jan Schult war mit 7 Toren erfolgreichster Torschütze

Dennis Klockmann :“Zweites Heimspiel – zweiter Sieg – das war schön ! Wir haben gut ins Spiel gefunden, das war wichtig. Hüttenberg spielt eine gute offensive Abwehr und da hatten wir heute die richtgen Antworten. Unsere Abwehr stand wiederum sehr kompakt, da bin ich sehr dankbar. Wir waren deutlich beweglicher als in Bietigheim und dadurch ist es mir leichter gefallen auch einen ordentlichen Job zu machen. Und wieder ist es wie ich es schon oft sagte – mittlerweile fast ein Klassiker – wenn wir nur 24,25 oder 26 Tore kassieren gewinnen wir das Spiel.“

Geschäftsführer Michael Friedrichs :“Die Jungs haben sich belohnt, sie haben aus einem guten Start einen sehr guten Start gemacht. Aus meiner Sicht haben wir hier heute hochverdient gewonnen. Hüttenberg kam gegen Ende nochmal ran, aber wir haben das souverän gemeistert. Man darf nicht vergessen, dass wir im rechten Rückraum nur einfach besetzt waren. In der Mitte musste Markus Hansen fast die gesamten 60 Minuten durchspielen, ich habe großen Respekt vor dieser Leistung.“

Zurück
Fynn Ranke (Nr. 15, VfL Bad Schwartau) setzt sich am Kreis gegen Christian Rompf (Nr. 14, TV 05/07 Huettenberg), Moritz Lambrecht (Nr. 7, TV 05/07 Huettenberg) und Matthias Ritschel (Nr. 1, TV 05/07 Huettenberg) durch.

VfL Bad Schwartau vs TV 05/07 Huettenberg, Handball, 2. Liga, 24.09.16