VfL empfängt Aufstiegsaspiranten HC Erlangen in der Hansehölle

In der vergangenen Saison ist Erlangen am Klassenerhalt in der 1. Liga gescheitert und hat sich den direkten Wiederaufstieg auf die Fahne geschrieben. Das wollen auch die Fans in Erlangen, denn mit 2538 Zuschauern setzt sich Erlangen direkt an die Spitze der Zuschauerzahlen. In dem Team von Trainer Robert Andersson finden sich mit Sebastian Preiß, Jan Stochl oder Pavel Horak Nationalspieler mit großer Erfahrung. Sicher auch ein Grund, warum Erlangen derzeit die Tabelle der 2. Liga anführt. Am vergangenen Spieltag gegen HC Empor Rostock gab es mit einem 34:18 einen mehr als deutlichen Sieg für die Mannschaft aus der Nähe von Nürnberg.
Auf dem Weg zurück in Liga eins werden sich die Erlangener nur schwer aufhalten lassen, aber das wird der VfL versuchen  und alles daran setzen, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.

Trainer ToTorge Greve Trainer - Alles muss gegen Erlangen passen um eine Chance zu habenrge Greve:“Der HC Erlangen ist für mich neben Minden Topfavorit auf die Meisterschaft in der 2. Liga. Wir haben nichts zu verlieren und ich wünsche mir von meiner Mannschaft, dass sie die taktischen Absprachen umsetzt und ansonsten befreit aufspielt. Wenn wir dann noch die Halle als 8. Mann hinter uns haben, kann es interessant werden.“ ist sich der Coach sicher.

Geschäftsführer Michael Friedrichs sieht die Rolle der Zuschauer ähnlich:“Wenn wir gegen so einen starken Gegner etwas erreichen wollen, muss alles passen. Erlangen hat eine Profi-Mannschaft, die Qualität ist extrem hoch. Wir können uns nur dann eine Chance ausrechnen, wenn die Halle mit den Fans hinter uns steht wie eine Wand. Unabhängig davon freue ich mich darauf, Jonas Thümmler wieder zu sehen, er kam vor 3 Jahren von den Füchsen Berlin für eine Saison zu uns.“

Die Mannschaft um Martin Waschul freut sich auf die anspruchsvolle Aufgabe:„Erlangen ist klarer Favorit. Wir brauchen uns in eigener Halle aber nicht zu verstecken, wir haben ein tolles Publikum im Rücken. Wenn bei uns alles rund läuft und wir eine hundertprozentige Leistung abliefern können, ist was drin!“ ist sich der Kapitän sicher. Torwart Dennis Klockmann stimmt ihm zu:“Erlangen ist aus meiner Sicht eine Erstliga Mannschaft. Wir werden versuchen, unsere Chance als Underdog zu nutzen. Ich hoffe darauf, dass wir auf die notwendige Rückendeckung unserer Zuschauer zählen können.“

Zurück
Martin Waschul 18 - Gibt sich kämpferisch gegen den Tabellenführer aus Erlangen