VfL festigt Tabellenplatz 6

Der VfL gewinnt deutlich gegen den TuS Ferndorf mit 28:17 (12:9) und festigt damit den sechsten Tabellenplatz.

1808 Zuschauer waren in der Hansehalle, als der Anpfiff zum 14. Heimspiel der Saison gegen die Gäste aus Nordrhein-Westfalen ertönte. Bereits nach 30 Sekunden ist es Rickard Akerman, der den VfL mit 1:0 in Führung bringt und nur 13 Sekunden später entschärft Keeper Dennis Klockmann den direkten Gegenzug der Ferndorfer Gäste. In der 9. Spielminute ist es dann zum ersten Mal Fynn Ranke, der mit seinem Tor zum 4:2 für den VfL trifft. In der Folge kann er mit den Toren 2 und 3 auf 6:3 für den VfL erhöhen. In der Abwehr zeichnet sich ein ums andere Mal ein starker Dennis Klockmann aus, der damit seinen Vorderleuten Sicherheit gibt und die Gelegenheit mit Kontern erfolgreich zu sein. So sind es Thees Glabisch, der nach seiner Verletzungspause wieder dabei sein kann und Markus Hansen die mit ihren Toren den VfL zum ersten Mal im Spiel eine 5-Tore Führung zum 8:3 verschaffen. Bis zur 23. Spielminute kann diese auch verteidigt werden, dann jedoch kann der TuS Ferndorf in der 29. Spielminute durch Patrick Bettig auf 11:9 verkürzen und ist wieder dran. Im direkten Gegenzug stellt Markus Hansen mit seinem Treffer den Halbzeitstand von 12:9 für den VfL her.

Fynn Ranke (Nr. 15, VfL Bad Schwartau) freut sich ueber ein Tor. VfL Bad Schwartau vs TuS Ferndorf, Handball, 2. Liga, 07.04.17
Überflieger Fynn Ranke – In der Abwehr überzeugend und im Angriff 7 Tore

Nach der Pause erwischt Ferndorf den besseren Start und erzielt in der 35. Spielminute durch Miroslav Volentics den Treffer zum 12:12 Ausgleich. Ein verwandelter 7-Meter von Thees Glabisch bringt den VfL dann wieder in Front. In den folgenden Minuten bleibt das Spiel eng. Ferndorf erzielt dann in der 46. Spielminute durch Michelin Celestin den Treffer zum 15:17 und ist auf 2 Tore am VfL dran. Dann jedoch macht Dennis Klockmann seinen Laden hinten zu und der VfL Angriff macht einen richtig guten Job. Als dann Christoph Wischniewski in der 56. Spielminute per 7-Meter zum 24:16 trifft, ist das Spiel entschieden. Für die Abwehr des VfL aber kein Grund nachzulassen und so wird dort weiter energisch zugefasst. So energisch, dass Fynn Ranke 2 Minuten vor Schluss seine dritte 2 Minuten Strafe erhält und damit eine rote Karte. Am Verlauf des Spiels, in welchem Markus Hansen mit seinem fünften Treffer 11 Sekunden vor Schluss den Endstand von 28:17 herstellt, ändert dies allerdings nichts.

In dieser Saison konnte sich der VfL damit zweimal deutlich gegen die Gäste aus Ferndorf durchsetzen, Ferndorf verliert damit endgültig den Nimbus des Angstgegner und ist damit nicht der erste Verein dieses Jahr, gegen den der VfL etwas gut zu machen hatte und es auch getan hat.

Tore : Thees Glabisch (3/1), Rickard Akerman (4), Markus Hansen (5), Fynn Ranke (7), Bruno Zimmermann (2), Tim Claasen (1), Christoph Wischniewski (5/3), Antonio Metzner (1)

Dennis Klockmann (Nr. 32, VfL Bad Schwartau) freut sich ueber eine Parade. VfL Bad Schwartau vs TuS Ferndorf, Handball, 2. Liga, 07.04.17
Machte den Laden dicht und verschaffte dem Angriff damit wichtige Möglichkeiten –  Dennis Klockmann

Trainer Torge Greve:“Es war wichtig die Negativserie zu Hause gegen Ferndorf zu durchbrechen. Die Mannschaft hat eine sehr disziplinierte Leistung abgerufen, wir haben uns an unser Spielkonzept gehalten und wir haben kaum technische Fehler gemacht und die Ruhe bewahrt. Über die Dauer des Spiels konnten wir unsere Qualitäten herausspielen. In der Abwehr mit Klocki im Tor, bei den Gegenstößen durch Thees Glabisch oder dem sehr guten Positionsspiel von Markus Hansen und auch Fynn Ranke, der sowohl in der Abwehr sehr effektiv war und im Angriff eine super Trefferquote mit 7 Toren hatte. Fynn hat ein Topspiel gemacht, aber ich möchte betonen, dass es insgesamt eine klasse Teamleistung war und damit eine sehr gute Reaktion auf das Spiel gegen Nordhorn war.“

Zurück
Schwartaus Spieler freuen sich ueber den Sieg.

VfL Bad Schwartau vs TuS Ferndorf, Handball, 2. Liga, 07.04.17